Zwei-nach-Shanghai-8Heuschrecken-als-E.jpg

Heuschrecken sind die Zukunft!

Alle die unsere Abenteuer kennen, haben vielleicht noch in Erinnerung, wie wir auf der Radtour von Berlin nach Shanghai in Kasachstan unseren Protein-Mangel mit Heuschrecken behoben haben, wer nicht, kann sich die Doku in der ARD-Mediathek hier anschauen:

Anfangs kostet es etwas Überwindung, aber wenn man den ersten Schritt wagt, kann man kaum glauben wie lecker diese kleinen Hüpfer sind. Schon lange wollten wir auf einem unserer Vorträge auch unsere Besucher auf den Geschmack kommen lassen, aber es ist meistens daran gescheitert, dass es schlicht schwierig ist in Deutschland genug Hüpfer für mehr als 200 Leute zu sammeln, außerdem natürlich nicht ganz sicher ist, was die Insekten vorher gegessen haben und ob sie gesund sind oder nicht.

Jetzt haben wir endlich eine Lösung gefunden! Natürlich sammelt der spezielle Koch die Langbeiner nicht von einer Wiese. Heuschrecken werden in kontrollierter und zertifizierter Weise gezüchtet und dann vor Ort gefriergetrocknet, so dass sie lange haltbar bleiben und an Geschmack und Nährwert nicht verlieren.

Woher wir das wissen? Christian von ExoSnacks hat uns beraten und uns außerdem ermöglicht, unser Vorhaben endlich in die Tat umzusetzen. Am 12. und 13. Mai (morgen und übermorgen) machen wir zwei OpenAir-Shows in Erfurt, und werden dort live unser weltberühmtes Heuschrecken-Rezept servieren:

Heuschrecken in Olivenöl angebraten mit “etwas” Knoblauch

Jeder der sich traut, darf probieren. Die Hüpfer dazu hat uns das Unternehmen ExoSnacks GmbH gesponsert, vielen Dank für die Unterstützung!  

Für alle die mehr über Insekten als Nahrungsmittel und ein mutiges Unternehmen, dass sich darauf spezialisiert hat erfahren wollen, gibt es hier ein kurzes Q&A mit Christian:

 

Paul: Warum bietet man Insekten als Speise an, finden dass nicht alle eklig?

Christian: Nein, nicht alle! Immer mehr Menschen gewöhnen sich daran. Und letztendlich ist es reine Gewohnheit ob man Fleisch, Fisch, oder Insekten isst. Außerdem ist uns einfach bewusst, dass es bei der Höhe der gegenwärtigen Weltbevölkerung nicht möglich ist, dass sich alle Menschen im Stil der westlichen Welt ernähren – mit einem großen Anteil von Fleisch an der Ernährung. Alternativen sind z.B. eine vegane Ernährung oder Insekten für das tierische Protein.

Klar, derzeit ist der Verzehr von Insekten in Europa und insbesondere in Deutschland noch wenig verbreitet und häufig mit Ablehnung verbunden. Deshalb ist das Angebot an Insekten für den menschlichen Verzehr auch sehr gering, das wollen wir ändern! Unser Ziel ist es, mit unserem Angebot einen Betrag zur Akzeptanz von Insekten als hochwertiges Nahrungsmittel zu leisten, denn das sind Insekten!

Paul: Und was genau macht ExoSnacks?

Christian: Wir betreiben einen Online-Shop für “exotische Lebensmittel”, so nennen wir es. Derzeit sind die Schwerpunkte verschiedene Arten von essbaren Insekten und einige Superfoods. Da Insekten als Nahrungsquelle in Deutschland noch weitgehend unbekannt sind, helfen wir auch gerne mit Rezeptvorschlägen bei der Zubereitung.

Paul: Was ist dein Insekten-Leibgericht?

Ich persönlich kann die gebratenen Heuschrecken empfehlen, mein Lieblings-Rezept! (lacht)

Paul: Wo kommen die Insekten her? Sammelt ihr die auf der Wiese?

Christian: Nein (lacht), unsere Insekten stammen aus zertifizierter europäischer Zucht. Sie werden gefriergetrocknet und sind so längere Zeit haltbar. Im Angebot sind Heuschrecken, Grillen (Heimchen), Mehlwürmer und Buffalowürmer. Wir verkaufen sie ungewürzt damit sie in der Küche vielseitig verwendet werden können. Aber leider unterliegen Insekten als neuartiges Lebensmittel vielen lebensmittelrechtlichen Einschränkungen. Wir dürfen zum Beispiel kein Insektenmehl oder verarbeitete Produkte anbieten.

Paul: Lohnt sich das denn?

Christian: Ja, erstens für die Sache und auch das Geschäft wächst konstant: ExoSnacks betreibt ja einenOnline-Shop seit Anfang des Jahres 2016. Nach unserer Erfahrung ist der Bedarf nach essbaren Insekten in Deutschland zwar noch relativ gering aber mit der Zeit und zunehmender Bekanntheit des Shops und der Marke steigt das Interesse und, klar, auch der Umsatz. Wir bekommen vor allem immer mehr Anfragen von potentiellen Betreibern von Marktständen für Insekten oder Insekten-Food-Trucks, das stimmt uns natürlich zuversichtlich und gibt uns Mut!

Hinzu kommt, dass wir einfach fest an das Potential von essbaren Insekten glauben, auch in Deutschland. Und wenn es so weitergeht, dann ist es zu einer weiten Verbreitung und der Verfügbarkeit in Supermärkten nur noch eine Frage von wenigen Jahren! Dazu wollen wir unseren Beitrag leisten!

Paul: Wer isst denn normalerweise Insekten? Wer ist Eure Zielgruppe?

Christian: Wir möchten vor allem die Menschen erreichen, die wie wir Wert auf gesunde Ernährung und nachhaltige Produktion der Lebensmittel legen. Das sind vorwiegend junge und weltoffene Menschen. 

Zwar gibt es bei uns auch die Insekten für den Party-Gag, aber das Ziel ist erreicht, wenn die Insekten in der Küche verarbeitet werden und möglichst häufig auf dem Speiseplan stehen.

Da wir erkannt haben, dass unsere Zielgruppe häufig nicht von selbst an Insekten als Nahrungsmittel denkt, haben wir das Sortiment um eine Auswahl an Superfood erweitert (gesund, vegan, bio-zertifiziert) was in dieser Gruppe bereits weiter verbreitet und akzeptiert ist. Auf diesem Weg wird auch Interesse für Insekten geweckt.

Alle weiteren Infos findet Ihr hier: 

https://www.exosnacks.de

paulhoepner

Als jüngerer Zwilling ganze 5 Minuten hinterher, aber ebenso am 6.4.1982 in Singen am Hohentwiel geboren. Hat nach dem Abitur ein Jahr in Australien verbracht, anschließend Mediendesign in Köln studiert und in Berlin als Web- und App-Konzeptioner gearbeitet. 2015 schloss er den Studiengang »Human Factors« an der TU Berlin ab.

Add your comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.