Thumbnail.jpg

Wie es für uns weitergeht? – Update aus der Corona-Krise – Der #HoepnerVlog 39

Auf einmal war Funkstille von unserer Seite, ihr könnt euch sicher denken warum. Glücklicherweise hat uns die Corona-Krise nicht gesundheitlich getroffen, aber unser Reiseprojekt nach Alaska. Nachdem wir ja nun schon 2 Mal die Abreise verschoben hatten, waren wir dieses Jahr endlich so weit, die Reise anzutreten und wir haben und darauf gefreut wir Schneekönige, im wörtlichen Sinne.

Wir haben aber momentan corona-bedingt große Verzögerungen in der Produktion von Urmel, wir können keine Testfahrten machen, wir haben teilweise wochen- oder sogar monatelange Lieferzeiten für Materialien, und können auch lokal nur sehr eingeschränkt einkaufen. Planen ist momentan fast unmöglich, weil es nicht absehbar ist, wann man wieder Flüge buchen kann, Visa-Anträge stellen kann etc.
 
Aber weil es ein Hoepner-Projekt ist, ist klar: Solange nicht alles dagegen spricht es zu versuchen, bleiben wir dran und geben unser Bestes. Erst wenn es definitiv dieses Jahr nichtmehr geht, schmieden wir einen Plan B, und dieser wird garantiert mindestens genau so abenteuerlich wie Plan A, da machen wir keine Abstriche 🙂
 
Und: wir stecken den Kopf nicht in den Sand, und sind fleißig an einem Hoepner Projekt gegen Corona. Augen und Ohren offen halten 😉
 
Wir hoffen euch geht es in diesen Zeiten gut, ihr seid gesund, und bleibt es auch!

paulhoepner

Als jüngerer Zwilling ganze 5 Minuten hinterher, aber ebenso am 6.4.1982 in Singen am Hohentwiel geboren. Hat nach dem Abitur ein Jahr in Australien verbracht, anschließend Mediendesign in Köln studiert und in Berlin als Web- und App-Konzeptioner gearbeitet. 2015 schloss er den Studiengang »Human Factors« an der TU Berlin ab.

Add your comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.